«Wir setzen ein Zeichen für die Zukunft»

Gegründet 1962

Die Bauwerk AG wurde 1962 von Kurt Glur gegründet. Hans Wanzenried ist 1990 in die Firma eingetreten und hat sie 1997 von Kurt Glur übernommen. Damals beschäftigte die Firma rund 25 Mitarbeitende. Im Zuge der Hochkonjunktur ist die Unternehmung in den vergangenen Jahren stark gewachsen. In den letzten fünf Jahren zählte die Firma während der Hochsaison rund 100 Mitarbeitende. Aktuell sind es noch 65 Angestellte.

13 Jahre hat es gedauert, bis die Bauwerk Gstaad AG ihren neuen Werkhof an der Lauenenstrasse – unmittelbar hinter dem alten Standort – in Betrieb nehmen konnte. «Heute etwas zu bewegen, ist in unserem politischen Umfeld viel schwieriger, als etwas zu verhindern», sagte Hans Wanzenried am Donnerstagabend am Kundenanlass. Es sei eher unüblich, in der heutigen Zeit – Stichwort Zweit- wohnungsinitiative – ein solches Projekt zu realisieren. «Mit dem neuen Werkhof setzen wir ein Zeichen für die Zukunft», betonte Hans Wanzenried. «Wir sind überzeugt, dass es weitergeht.»

Generationenwechsel und Erweiterung der Geschäftsfelder

Hans Wanzenried, seit 1997 Inhaber der Bauwerk AG, hat die Geschäftsleitung nun an seinen Sohn Jonas Wan- zenried übergeben. Er werde aus gesundheitlichen Gründen und auf Anra- ten seines Arztes etwas kürzer treten, informierte der Seniorchef. Der Juniorchef dankte seinem Vater und seinem «geschäftlichen Grossvater» Kurt Glur für deren umsichtige und nachhaltige Geschäftsführung. «Wir können auf solidem, gesundem Fundament weiterfahren», betonte Jonas Wanzenried und orientierte über die neue Organisationsstruktur.Während er die operative Leitung innehat, bleibt Hans Wanzenried weiterhin Verwaltungsratspräsident und ist zuständig für das Personal und die Finanzen. Mitglied der Geschäftsleitung ist zudem Diego Schmidt.
Als Reaktion auf die Marktveränderung hat die Bauwerk AG einerseits die Kapazität massiv reduziert und ande- rerseits ihre Tätigkeitsfelder erweitert. Neben dem Kerngeschäft setzt die Hoch- und Tiefbauunternehmung auf Geschäftsfelder wie Brandabschottungen, Asbestsanierung, Kernbohrungen und Fräsen, Betonoberflächenschutz, Homogenböden, Abdichtungen und Injektionen. «Wir haben die entsprechend ausgebildeten Mitarbeiter und auch die notwendigen Geräte und Ausrüstungen», so Jonas Wanzenried.

Niederlassung in Château-d’Oex

Die Bauwerk AG ist auch im Pays-d’Enhaut tätig und hat nun in Château-d’Oex eine Niederlassung, die «Ouvrage SA», eröffnet. «Rund ein Drittel des Um-satzes generieren wir im Pays-d’Enhaut», begründet Hans Wanzenried den Schritt.

Zurück

Aktuelle Meldungen

Wir suchen einen Polier

Sie arbeiten selbständig, sind flexibel und initiativ? Übernehmen Sie gerne Verantwortung und sind ein kompetenter Ansprechspartner? Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit im Raum Saanenland/Pays d’enhaut/oberes Simmental in einem lebhaften Umfeld. Ein motiviertes und eingespieltes Team wartet auf Sie.

Weiterlesen …

Wir gratulieren Julien Henchoz

Nach der Erstausbildung als Bauzeichner sowie einem späteren Praktikum als Bauführer bei der Firma Bauwerk AG, hat Julien seine Bauführerschule in Freiburg absolviert und im Juli erfolgreich abgeschlossen. Zu bestandenem Bauführer-Schulabschluss gratulieren wir Julien herzlich. Auf seine hervorragende Leistung sind wir sehr stolz.

Weiterlesen …

Walker Rene hat seine Lehre abgeschlossen

Wir gratulieren René Walker
Nach der Erstausbildung als Bauzeichner, hat Rene seine Zusatzlehre als Maurer bei der Bauwerk AG absolviert und im Juli mit einer der besten Prüfungen des Kantons abgeschlossen. Zu bestandenem Lehrabschluss gratulieren wir Rene herzlich. Auf seine hervorragende Leistung sind wir sehr stolz.
Wir wünschen ihm auf seiner beruflichen Laufbahn viel Freude, Befriedigung und Erfolg.

Weiterlesen …

«Wir setzen ein Zeichen für die Zukunft»

Die Bauwerk AG Gstaad hat am Freitag zum Tag der offenen Tür in ihren neuen Werkhof eingeladen. Hans Wanzenried und sein Sohn Jonas Wanzenried nahmen die Gelegenheit wahr, um über die neue Organisationsstruktur der Firma zu informieren. Der Generationenwechsel ist bereits vollzogen und die Geschäftsfelder werden aufgrund der Marktveränderung erweitert – auch geografisch.

Weiterlesen …